Dünnes Schuhwerk

Seit ein paar Tagen beschäftige ich mich etwas intensiver mit dem Thema Barfußlaufen bzw. minimalistisches Schuhwerk.
Angefangen hat es damit, dass durch diverse Artikel, Berichte und Videos das ohnehin vorhandene Interesse für minimalistische Schuhe nach Jahren mal wieder geweckt wurde und diesmal wollte ich den Gedanken Taten folgen lassen und bestellte mir die sehr gut bewerteten Xero Hana von Xero-Shoes.

Ein lässig wirkender, fußumschließender Schuh mit dünner Barfußsohle.
Leider gibt es in Deutschland keine Läden, aber eine Bestellung über die UK verlief problemlos.
Ich war dann von Anfang an sehr angetan von dem geräumigen und leichten Schuh. Die Verarbeitung ist top, die Optik mag ich auch und der Schuh ist sehr leicht und flexibel.
Allerdings läuft es sich dezent anders.
Durch die fehlende Dämpfung ist nämlich der Kontakt zum Boden deutlich direkter.
Auf Youtube wurde ich dann auch gleich klüger und erfuhr von dem Thema Ballengang, also das Auftreten mit dem Ballen zuerst statt der Ferse.
Speziell für Barfußschuhe wird diese Art des Gehens und Laufens nahegelegt.

Dadurch kann die Gewichtsbelastung beim Laufen viel besser beim gleichzeitigen Auftreten und Abrollen mit den Ballen verteilt werden und es findet nicht so eine stoßhafte Belastung statt, die sich beim Auftreten mit der Ferse auf den kompletten Bewegungsapparat auswirkt.

Die dahinter stehende Arugmentationsidee geht auch noch weiter:
Jahrmillionen lang läuft der Mensch schon. Und zwar ohne Schuhe dafür zu benötigen.
Das moderne Schuhwerk mit all seinen stützenden Funktionen gibt es erst wenige Jahrzehnte, kaum ein Jahrhundert.
Und seit ungefähr dieser Zeit gibt es auch immer mehr Probleme mit Plattfüßen, überlasteten Bandscheiben, verformten Füßen, schwachen Füßen und verschwitzen Füßen.
Und ja, mir ist bewusst, dass Korrelation ungleich Ursache ist, aber ein gewisser Zusammenhang erscheint mir bei erster Betrachtung durchaus logisch und wahrscheinlich.
Urvölker laufen im Ballengang, sogar kleine Kinder beginnen im Ballengang zu laufen bis Schuhwerk oder Eltern sie in den Hakengang „zwingen“.
Der Fußspezialist William A. Rossi formulierte es so:

…natural gait is biomechanically impossible for any shoe-wearing person.

All diese Informationen und Ideen kamen mir dann auch noch passend diese Woche in einer Folge des Freakonomics-Podcast gute aufbereitet unter.
Eine sehr empfehlenswerte Episode.

Bisher leuchtet mir das Thema derart ein, dass ich durchaus gewillt bin mir in Zukunft nur noch Barfußschuhe zu kaufen.
Von der Sandale, über Treckingschuhe bis hin zum Winterschuh ist wohl die komplette Bandbreite an Schuhwerk mit dünnen, flexiblen Sohlen abgedeckt.
Sogar Damen-Stiefelletten sind zu finden.
Hübsche Modelle, speziell für Frauen sind auch hier oder hier zu finden.

Dünnes Schuhwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.